Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: 1 Herren

Mittwoch, 19 Februar 2020 13:00

1. Tennisherren in Regionalliga aufgestiegen

Das Spiel am vergangenen Wochenende gegen den Suchsdorfer SV II sollte das wichtigste in diesen Winter werden. Der erstplatzierte HTHC gegen den Zweitplatzierten aus Kiel. Schon am Tag zuvor rätselten die Herrenspieler, wie die Gegner wohl auflaufen würden. Nicht selten kommen nämlich bei den Kielern auch mal Schweden oder Dänen zum Einsatz. Sie hatten jedoch nicht mit einem hervorragend vorbereiteten HTHC gerechnet.

Schon am Donnerstag beim Training bemerkte Bedri, dass jeder einzelne in Topform sei und auch noch einen Tag vor dem wichtigen Match gab es ein Sondertraining. Das traditionelle Frühstück am Sonntagmorgen vor dem Spieltag ließ die Männer zusammenwachsen und sollte sie für die schwierigen Partien stärken. Angekommen auf der HTHC-Anlage trafen die Männer auch schon ihre Gegner, die mit einem Mix aus jungen und erfahrenen Akteuren angereist waren. Vor dem Spiel versammelte sich das Team noch einmal und Bedri machte deutlich, wie wichtig das Gewinnen der ersten Einzel sei und dass jeder sein Bestes geben möge.

Den Start machten Maxi und Philipp. Beide hatten es mit laufstarken Gegnern zu tun, weshalb viele Ballwechsel intensiv und länger als sonst ausfielen. Während Maxi im ersten Satz noch Schwierigkeiten hatte, zeigte er im zweiten Satz sein ganzes Repertoire und gewann am Ende mit 6:4/6:0. Philipp dominierte sein Spiel ebenfalls, hatte jedoch immer wieder leichte Fehler, die den Spielstand verzerren ließen. Am Ende siegte er jedoch souverän mit 6:4/6:4.

Marat und Pirmin kamen als nächste zum Einsatz und es fehlte, wie jeder wusste, nur noch ein entscheidender Punkt. Doch auch die Gegner zeigten, dass sie nichts unversucht lassen wollten, um noch den Aufstieg zu schaffen. Ganz enge Ballwechsel und viele Emotionen leiteten den Verlauf der Spiele. Angetrieben von den circa 100 Zuschauern in der Halle ging es für Marat in den 3. Satz. Doch wie zumeist zeigte er, warum er die Nummer eins ist, beendete das Leiden der Anwesenden nach dem verwandelten Matchball und verwandelte die Stimmung in Euphorie. Mit einem 6:4/4:6/10:7 gelang somit der dritte Punktgewinn und der Aufstieg war geschafft. Nur wenige Minuten später konnte auch Pirmin aus einem am Ende knappen Spiel als Sieger hervorgehen. Er schlug den Kieler mit 6:3/6:4.

Zwischenstand 4:0.

Die Doppel waren mittlerweile Nebensache. Überall wurden Umarmungen und Handshakes verteilt, Fotos gemacht und die tolle Saison der Mannschaft und ihres Coaches gelobt. Auch Gerd Ruschmeyer gratulierte dem Team und freute sich, dass die Tennisherren wieder in der höchsten deutschen Spielklasse vertreten sind.

Die Doppel wurden trotz Feierlaune auch noch gespielt und konnten beide in zwei Sätzen gewonnen werden. Marat und Maxi gewannen mit 6:3/6:0 und Pirmin und Philipp mit 6:4/6:4.

Endstand 6:0.

Zum Abschluss der Saison ein so deutliches Ergebnis über den Mitfavoriten zu erzielen, sei etwas ganz besonderes, so Coach Bedri. Die Harmonie im Team, das Engagement der vielen im Hintergrund agierenden Akteure, die Unterstützung der Zuschauer sowie des Vorstandes hätten diese Saison nicht besser sein können und haben die Saison zu etwas Einzigartigem gemacht.

Zum Abschluss bedanken sich die 1. Herren bei ihrem Coach Bedri, der immer für sie da war und einen großen Teil am Erfolg der Mannschaft hat. Für die kommende Sommersaison wird ebenfalls ein Aufstieg angestrebt, denn der Hunger nach Siegen ist noch nicht gestillt.

Helft uns und seid ab Mai dabei, wir würden uns freuen!

Eure 1. Tennisherren 

Publiziert in Tennis

Über den HTHC

Der Harvestehuder Tennis- und Hockey-Club (HTHC)  entstand am 15. Mai 1919 durch die Verschmelzung des Harvestehuder Hockey Clubs (HHC) und des Harvestehuder Lawn-Tennis-Clubs (HLTC). Der HLTC wurde bereits 1891 gegründet und spielte an der Rothenbaumchaussee, wo heute die Anlage des Club an der Alster liegt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.