Mittwoch, 13 Mai 2020 03:00

Sportbetrieb Hockey

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Erwachsene!



Seit gestern ist es offiziell: der Senat lässt ab heute für alle Sportarten den Betrieb auf den Sportstätten im Freien zu, sofern der Trainingsbetrieb kontaktfrei erfolgt. Abstand halten bleibt dabei die oberste Sportlerregel, so die Behörde für Inneres.

Ab heute geht es also für uns auf den Anlagen am Voßberg und in Langenhorn los. Kontaktfreies Training ist deutlich anders als unser Normalbetrieb und wird Spielern, Trainern und Eltern Einiges an Organisation und Disziplin abfordern.

Wir sind wegen der Vorgaben von Behörde und Verbänden bis auf Weiteres maximal unflexibel und müssen die Regeln streng erfüllen, um unsere Gesundheit und die neu gewonnenen Freiheiten für alle nicht zu gefährden. Die Einteilung der Gruppen ist fest und kann wegen der Vorgaben von Behörde und Verbänden nicht verändert werden, ein verpasster/abgesagter Termin muss für den Spieler daher ersatzlos ausfallen. So kann es auch keine Wartelisten oder Nachrücker geben.

Die Regeln für das Training habe ich Euch bereits vorgestellt, zwischenzeitlich haben Eure Trainer Euch bereits weitere Infos und Konkretisierungen geschickt. Die wichtigsten Regeln sind:

1. Feste Gruppen und Zeiten

Die Trainingsgruppen sind von den Trainern festgelegt und werden bis auf Weiteres nicht verändert, um bei möglichen Infektionen Ansteckungsketten sicher nachvollziehen zu können.

Da wir zur Wahrung Abstände auf dem Feld einhalten und in festgelegten Kleingruppen trainieren müssen, ergeben sich aus einer Mannschaft mindestens zwei bis vier Gruppen mit den entsprechenden Zeiten - die Aufteilung und der Trainingsplan für 500 Kinder und Jugendliche ist eine Herausforderung. Aus diesem Grund nutzen wir die aktuelle Lage ohne feste Schulzeiten am Vormittag und die bevorstehenden Ferien so gut wie möglich und verteilen die Einheiten von 9:30 Uhr bis 20:30 Uhr über den ganzen Tag. Damit können wir aktuell für jedes Kind drei Trainingstermine in der Woche anbieten. Es ist ein Angebot und keine Verpflichtung, denn natürlich sind wir uns bewusst, dass die Kinder nach den Maiferien an einigen Tagen präsent in der Schule sein müssen und auch Vorgaben im Homeschooling (z.B. Videokonferenzen) hier zeitgleich angesetzt werden könnten.

Eure Trainer werden bei der Einteilung die schulischen Verpflichtungen so gut wie möglich mit einbeziehen. Wenn es einmal „hakt“, dann sprecht bitte mit Eurem Trainer.

2. Anmeldung/Abmeldung

Alle Spieler sind namentlich zu ihren jeweiligen Trainingseinheiten durch die Einteilung angemeldet. Wer nicht kommen kann, meldet sich bei dem Trainer ab.

3. Vorbereitung

Die Umkleiden sind geschlossen. Die Spielerinnen und Spieler sind daher am besten vollständig umgezogen (inkl. Schienbeinschoner), wenn sie auf die Anlage kommen und haben eine Gesichtsmaske und ihr vollständiges Trainingsequipment dabei (Mundschutz, Schläger, Handschuh, Trinkflasche). Hockeyrucksäcke/-taschen bleiben am besten zu Hause.

4. Gesundheit

Überhaupt nichts Neues, aber aus aktuellem Anlass noch einmal sehr deutlich gesagt: Spielerinnen und Spieler, die sich krank fühlen und/oder selber oder bei ihren Nächsten Covid19-Symptome feststellen, kommen nicht zum Training und bleiben zu Hause!

5. Pünktlichkeit

Alle Spielerinnen und Spieler sind pünktlich und finden sich spätestens 5 Minuten und maximal 10 Minuten vor Beginn des Trainings auf der Anlage ein. Wer nicht pünktlich zu Trainingsbeginn da ist, kann nicht mehr mittrainieren.

6. Selbständigkeit

Die Spielerinnen und Spieler kommen unbegleitet auf die Anlage (Ausnahme: Bambini), Eltern oder Begleitpersonen bleiben jenseits der Clubanlage auf der Straße. Die Toilette ist während des Trainings nur einzeln, mit Gesichtsmaske und nach Anmeldung beim Trainer benutzbar.

7. Disziplin

Wir dürfen das Training in diesen besonderen Zeiten nur durchführen, wenn sich alle (!) an die Regeln halten. Ganz wichtig: bitte übt diese Regeln mit den Kindern, damit Jede/r dann auf der Anlage weiß, wie sie sich verhalten müssen. Wenn sich ein Kind nicht an die Regeln hält, dann müssen wir es vom Training ausschließen.

Diese HTHC-Regeln gelten während des Trainings und auf unseren Clubanlagen unbedingt und werden von uns auch genauso durchgesetzt. Wir haben hier als Club die Verantwortung für alle und sind in der Pflicht, daher kann es keine Rolle spielen, ob einige von Euch hier anderer Meinung sind und/oder sich privat anders verhalten würden.

Technik, Athletik und Fitness werden das Training für unsere Jugend die nächsten Wochen prägen. Ich wünsche Euch allen viel Spaß beim Starten!

Gelesen 523 mal

Über den HTHC

Der Harvestehuder Tennis- und Hockey-Club (HTHC)  entstand am 15. Mai 1919 durch die Verschmelzung des Harvestehuder Hockey Clubs (HHC) und des Harvestehuder Lawn-Tennis-Clubs (HLTC). Der HLTC wurde bereits 1891 gegründet und spielte an der Rothenbaumchaussee, wo heute die Anlage des Club an der Alster liegt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.