Mittwoch, 29 Januar 2020 15:30

Bundesliga: Berichte vom Wochenende

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Herren des Harvestehuder THC haben ihr letztes Heimspiel am Sonntag gegen den Großflottbeker THGC souverän mit 14:4 (6:2) gewonnen. In einer einseitigen Begegnung waren die Hausherren von Beginn an die tonangebende Mannschaft. Zwar hielten die Gäste lange gut mit, mussten sich am Ende aber der starken Offensive des HTHC geschlagen geben und stehen somit als Absteiger aus der Nord-Gruppe fest. Dank seiner vier Treffer wurde Michael Körper zudem Torschützenkönig der regulären Saison.

Der HTHC kam gut in die Partie und versuchte gleich zu Beginn, die seltenen, aber gefährlichen Nadelstiche der Flottbeker im Keim zu ersticken. Die abstiegsbedrohten Gäste – mit der Ausgangssituation ins Spiel gegangen, gewinnen zu müssen – spielten ebenfalls munter mit, waren im Abschluss aber nicht konsequent genug. So zog der HTHC in der ersten Halbzeit mit 6:2 davon und hätte noch höher führen können, doch auch die Gastgeber ließen reihenweise gute Tormöglichkeiten ungenutzt.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste mit dem Rücken zur Wand die bessere Mannschaft und kamen noch einmal auf 4:7 heran. Doch der HTHC war auch hier im Abschluss deutlich effizienter als der Abstiegskandidat und nutzte seine Chancen wesentlich besser als noch im ersten Durchgang. Flottbek hatte zudem Pech mit einigen Schiedsrichterentscheidungen und kam in Unterzahl nicht mehr zurück, sodass die Hausherren den Spielstand am Ende auf 14:4 stellten und so den klaren Heimsieg perfekt machten.

HTHC-Coach Christoph Bechmann sah einen „in der Höhe verdienten Sieg von uns. Wir haben das Spiel total kontrolliert. Allerdings war unsere Chancenverwertung in der ersten Hälfte katastrophal, da haben wir im Eins-gegen-eins nicht getroffen, drei Ecken an die Latte gesetzt und den Siebenmeter nicht verwandelt. Wir hätten noch deutlich höher führen müssen, dann wäre es auch nach der Pause nicht mehr so eng geworden.“ Flottbeks Trainer Wolfram von Nordeck war „trotz der Niederlage zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben heute nochmal alles versucht und sehr gut ins Spiel gefunden. Insgesamt haben wir heute wieder eine tolle Performance hingelegt und gut verteidigt, offensiv waren wir aber leider nicht effektiv genug. Trotz des Abstiegs haben wir uns sehr gut verkauft und über weite Strecken eine tolle Bundesligasaison gespielt. Glückwunsch an Hannover zum Klassenerhalt.“

(Artikel von hockeyliga.de)

Gelesen 514 mal

Über den HTHC

Der Harvestehuder Tennis- und Hockey-Club (HTHC)  entstand am 15. Mai 1919 durch die Verschmelzung des Harvestehuder Hockey Clubs (HHC) und des Harvestehuder Lawn-Tennis-Clubs (HLTC). Der HLTC wurde bereits 1891 gegründet und spielte an der Rothenbaumchaussee, wo heute die Anlage des Club an der Alster liegt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.