21.12.2016 · Voßberg Masters

TOP Jugendhockey im HTHC

Am Wochenende (7. und 8. Januar 2017) findet in Hamburg für die deutschen Top-Mannschaften der Mädchen und Knaben B das neue Hockey-Turnier „Vossberg-Masters“ statt.

Die Spiele werden in der Loogehalle und in der Vossberghalle beim HTHC ausgetragen. Insgesamt 250 Kinder im Alter von 11 und 12 Jahren aus Hamburg, Hannover, Bremen, Berlin, Mülheim, Essen, Krefeld, Mönchengladbach, Frankfurt, Mannheim, Ludwigsburg und München sind eingeladen.

Wir freuen uns auf unsere Gäste und wünschen schon jetzt: Viel Spaß!

Weitere Informationen unter: www.vossberg-masters.de

14.12.2016 · Derbysieg vs. UHC

„Vorweg genommen: Das war ein verdienter Sieg für den HTHC, der heute die am härtesten und schnellsten Spielende Mannschaft war, die ich bislang gesehen habe. In der Verfassung würde es mich wundern, wenn sie nicht Meister werden würden“, zeigte sich UHC-Coach Kais al Saadi begeistert.

„Ich denke, ein schöneres Spiel kann amn den Zuschauern kaum bieten“, sagte auch HTHC-Coach Christoph Bechmann. „Wir waren etwas überrascht, dass der UHC das Tempo so gut mitgehen konnte, aber wir haben zu den richtigen Zeitpunkten unsere Tore gemacht. Und so ist das Ergebnis, das da jetzt steht, auch völlig in Ordnung.“

14.12.2016 · Heimspielsamstag vs. Hannover 78

Ein letztes Mal im 125. Jubiläumsjahr geht es noch einmal rund in der HTHC Hockeyhalle.

Die 1. Hockeydamen und 1.Hockeyherren wollen das erfolgreiche Jahr 2016 mit einem Sieg abschließen.

Der Gegner am Samstag kommt aus der niedersächsichen Landeshauptstadt.

Den Beginn machen unsere Damen um 14:30Uhr. Im Anschluss spielen die Herren um 16:30Uhr.

"Wir würden uns freuen, vor einer großen Kulisse zu spielen und uns im Anschluss von möglichst vielen Fans in die Weihnachtsferien verabschieden zu können", so beide Mannschaftskapitäne mit der Hoffnung, dass viele Fans zum Abschluss des Jahres nochmal anfeuern.

"Wir dürfen uns keinen Ausrutscher erlauben und müssen gewissenhaft unsere Hausaufgaben erledigen", so Damentrainer Tomek Laskowski.

Christoph Bechmann möchte seine Mannschaft nochmals motivieren: "Die Mannschaft braucht volle Konzentration und den absoluten Willen drei Punkte zu holen".

Kommt vorbei und unterstützt als kleines Weihnachtsgeschenk die Teams!

14.12.2016 · Knappe Niederlage der Damen

Unsere 1.Hockeydamen verloren ihr Derby denkbar knapp mit 5:6.

„Man sollte dieses Ergebnis aber nicht überbewerten. Wir können das Viertelfinale trotzdem noch verpassen”, betonte Henkel nach der Partie.

Damencoach Tomasz Laskowski räumte derweil ein: „Der Sieg vom UHC war nicht unverdient. Wir haben im zweiten Durchgang nicht mehr die Leistung wie vor der Pause gezeigt.” Beim zwischenzeitlichen 4:6 hatte Laskowski sieben Minuten vor Ende eine zusätzliche Feldspielerin für Torhüterin Rosa Krüger gebracht, mehr als der Anschlusstreffer wollte dem HTHC aber nicht gelingen. Laskowski haderte allerdings auch mit den Schiedsrichtern, da das 5:4 von Marie Mävers aus seiner Sicht umstritten gewesen ist. „Die Fehlentscheidung hat uns ein Tor gekostet.”

14.12.2016 · Derby Teil II: Damen zu Gast bei Alster

Am Freitagabend, den 16.12.2016 sind unsere 1.Damen zu Gast beim Nachbarn des Club an der Alster. Los geht`s um 20:00Uhr in der Alsterhalle.

Nach der knappen Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen den UHC haben unsere Damen am letzten Spielwochenende des Jahres schon Druck. „Wir stehen am Freitag mit dem Rücken zur Wand, müssen in dem wichtigen Spiel bei Alster unbedingt punkten“, weiß Trainer Tomasz Laskowski. Allerdings erwartet er mit Alster auch einen Gegner auf Augenhöhe und „eine ganz enge Kiste.“

Die Damen brauchen unseren Support und drei Punkte! Kommt vorbei und verwandelt die Alsterhalle in eine schwarz-gelbe Wand.

13.12.2016 · 1. Herren nominiert zur Nordmannschaft des Jahres

Die 1. Herren sind zur Nordmannschaft des Jahres vom NDR nominiert worden!

Unterstützt Eure Mannschaft, denn nicht nur wäre es eine weitere schöne Anerkennung für unsere 1. Herren, sondern ihr Gewinn würde auch zeigen, das die Hockeygemeinschaft groß und beachtenswert ist. Bisher haben sie 105 Stimmen (Stand 13.Dez, 18.31 Uhr,), SV Meppen bereits 782. Da muss doch mehr gehen! Mehrfachabstimmungen sind möglich. Die Abstimmung geht bis zum 6. Januar.

Zur Wahl geht’s hier:
http://www.ndr.de/sport/mehr_sport/Wahl-Nordmannschaft-des-Jahres,voting1038.html

10.12.2016 · TG Heimfeld - Harvestehuder THC 3:12 (1:7)

Die TG Heimfeld unterlag einem sehr stark aufspielenden Harvestehuder THC am Samstag mit 3:12. Der HTHC erwischte einen starken Start in die Partie und erzielte in den ersten acht Spielminuten fünf Treffer. Die TGH gab zu keinem Zeitpunkt auf und zeigte eine gute kämpferische Leistung. Durch den Sieg bleibt der HTHC verlustpunktfrei an der Tabellenspitze und nimmt Kurs auf das Viertelfinale.

Niklas Reuter erzielte das erste Tor der Partie für die TGH, doch dann spielte sich der HTHC mit fünf Toren in ebenso vielen Spielminuten in einen Rausch - nach acht Minuten stand es bereits 1:5. Xaver Hasun setzte nach einem starken Pass von Tobias Hauke einen Stecher vom Kreisrand unter die Latte des TGH-Tores. Heimfeld gab aber nicht auf, spielte weiterhin offensiv mit und lieferte eine insgesamt starke Partie ab.
Nach dem Seitenwechsel kämpfte sich die TGH in die Partie und erspielte sich mehr Spielanteile und kam noch zu zwei weiteren Treffern. Doch Harvestehude hielt das Tempo weiterhin hoch, gewann auch die zweite Halbzeit und sicherte sich so verdient den dritten Sieg im dritten Saisonspiel. 
HTHC-Trainer Christopher Bechmann sprach nach Abpfiff von einem „sehr guten Tag. Wir wollten von Anfang an stark in die Partie gehen, um keine Überraschung zuzulassen. Das ist uns auch sehr gut gelungen, auch wenn uns die TG Heimfeld über 60 Minuten gefordert hat. Ich bin sehr, sehr zufrieden.“

10.12.2016 · Großflottbeker THGC - Harvestehuder THC 1:7 (1:4)

Einen Tag nach der 5:6-Niederlage im Topduell gegen den UHC haben sich die HTHC-Damen gut erholt gezeigt. Beim Großflottbeker THGC gelang der Mannschaft von Trainer Tomasz Laskowski am Samstag vor rund 80 Zuschauern ein verdienter 7:1-Erfolg (4:1). „Wir haben nicht gut gespielt, sondern nur unsere Pflicht getan”, stellte der Coach anschließend allerdings fest.

Dabei sah es nach nicht einmal zwölf Minuten nach einem Schützenfest für die Gäste aus, die zu diesem Zeitpunkt bereits mit 4:0 führten. „Großflottbek hat da am Anfang etwas geschlafen und es uns leicht gemacht”, betonte Laskowski, dessen Team in der Folge aber nicht mehr so konsequent nach vorne spielte. 
So konnte der GTHGC in der 14. Minute schließlich auch über seinen ersten Treffer in dieser Saison jubeln. Sophie Fischer schoss die Kugel vom Siebenmeterpunkt ins linke obere Eck, Torfrau Rosa Krüger hatte keine Chance. Der zweite Durchgang indes begann aus Sicht der Gastgeberinnen dann ähnlich schlecht wie der erste. Keine drei Minuten waren gespielt, da hatte Anne Deupmann mit zwei Treffern auf für den HTHC 6:1 erhöht. In der Schlussphase nahm Laskowski seine Torhüterin heraus und brachte eine sechste Feldspielerin. In Überzahl erspielte sich der HTHC noch eine Ecke, die Franzisca Hauke zum 7:1-Endstand verwertete. 
Trotz der erneut klaren Niederlage und 1:18 Toren aus zwei Spielen zog GTHGC-Trainer Michael Behrmann ein positives Fazit: „Das war ein Schritt nach vorne. Die für uns wichtigen Partien stehen kommenden Freitag und Samstag in Hannover und Braunschweig an.”

09.12.2016 · Harvestehuder THC - UHC Hamburg 5:6 (4:4)


Die Damen des UHC Hamburg haben sich in der Gruppe Nord im Kampf um die Viertelfinalteilnahme bereits eine gute Ausgangsposition verschaffen können. Mit 6:5 (4:4) siegte die Mannschaft von Trainer Claas Henkel am Freitagabend vor rund 250 Zuschauern beim Mitkonkurrenten Harvestehuder THC und feierte damit den dritten Erfolg im dritten Spiel. „Man sollte dieses Ergebnis aber nicht überbewerten. Wir können das Viertelfinale trotzdem noch verpassen”, betonte Henkel nach der Partie.

Viel wichtiger war dem Coach „die Performance” seiner Mannschaft. Dabei überzeugten die UHC-Damen vor allem in der zweiten Hälfte, nachdem sie nach Treffern von Franzisca Hauke vor der Pause dreimal in Rückstand geraten waren. „Da haben wir zu viele Fehler gemacht. Aber im zweiten Durchgang waren die Mädels von der ersten Sekunde an selbstbewusst und haben Präsenz gezeigt.”

HTHC-Coach Tomasz Laskowski räumte derweil ein: „Der Sieg vom UHC war nicht unverdient. Wir haben im zweiten Durchgang nicht mehr die Leistung wie vor der Pause gezeigt.” Beim zwischenzeitlichen 4:6 hatte Laskowski sieben Minuten vor Ende eine zusätzliche Feldspielerin für Torhüterin Rosa Krüger gebracht, mehr als der Anschlusstreffer wollte dem HTHC aber nicht gelingen. Laskowski haderte allerdings auch mit den Schiedsrichtern, da das 5:4 von Marie Mävers aus seiner Sicht umstritten gewesen ist. „Die Fehlentscheidung hat uns ein Tor gekostet.”

09.12.2016 · Harvestehuder THC - UHC Hamburg 10:7 (6:3)

„Vorweg genommen: Das war ein verdienter Sieg für den HTHC, der heute die am härtesten und schnellsten Spielende Mannschaft war, die ich bislang gesehen habe. In der Verfassung würde es mich wundern, wenn sie nicht Meister werden würden“, zeigte sich UHC-Coach Kais al Saadi begeistert. Er lobte aber auch seine Mannschaft: „Wir haben es trotzdem geschafft, nach kurzer Zeit das Tempo anzunehmen und über Phase sogar die Initiative zu ergreifen. Leider haben wir aus den überraschend vielen Chancen nicht genug gemacht. Unsere Offensivleistung hätte heute sicher mehr als sieben Tore verdient gehabt. Unterm Strich haben wir für uns sehr viel aus diesem Spiel ziehen können, weil wir gesehen haben, dass wir so ein hohes Tempo auch gehen können.“

In einem von beiden Mannschaften offensiv geführten Spiel war der HTHC zunächst die auffälligere Mannschaft, die enorm druckvoll im Aufbau – zumeist über Tobias Hauke – agierte. Doch der UHC passte sich bald an und gestaltete das Geschehen offener. Weil die Gastgeber in ihrer vollen Halle vor dem Tor jedoch einen Tick kreativer waren und ihre Chancen effektiver nutzten, zog der HTHC auf zwischenzeitlich fünf Tore davon und gewann am Ende auch verdient.

„Ich denke, ein schöneres Spiel kann amn den Zuschauern kaum bieten“, sagte auch HTHC-Coach Christoph Bechmann. „Wir waren etwas überrascht, dass der UHC das Tempo so gut mitgehen konnte, aber wir haben zu den richtigen Zeitpunkten unsere Tore gemacht. Und so ist das Ergebnis, das da jetzt steht, auch völlig in Ordnung.“

07.12.2016 · Auftaktsieg der 1. Herren vs. Klipper THC

Die 1.Herren konnten ihr erstes Spiel wie erwartet mit 5:2 gegen den Klipper THC gewinnen.

Über die gesamte Spielzeit agierte der HTHC dominant. Klipper gelang es aus einer defensiven Manndeckung immer wieder Konter zu setzen, die aber oft von schlussmann Tobias Walter vereitelt wurden. Wir gratulieren Finn Dabelstein zum ersten Tor in seinem ersten Pflichtspiel im Dress des HTHC. Trainer Christoph Bechmann zeigte sich nicht ganz zufrieden. "Da war noch ein Tick zu wenig Tempo drin, und im Torabschluss war es heute zum Teil katastrophal. Beide Torhüter waren heute aber auch stark. Im Prinzip alles gut, aber es hätten gern mehr Tore sein können".

07.12.2016 · Derbytime vs. UHC Hamburg

Am Freitag, den 09.12.2016 kommt es zum ersten Highlight der Saison. Unsere 1.Damen und 1.Herren empfangen den UHC Hamburg.

Gleich am 2. Spieltag treffen die beiden Play-Off Aspiranten aufeinander. Sowohl die Damen und Herren des HTHC als auch die Damen und Herren des UHC gewannen ihre Auftaktpartien. Das verspricht ein echtes Schmankerl zu werden. Zudem geben sich beide HTHC Trainer gewohnt kampfbetont: "Wir wollen natürlich gewinnen und werden dafür bis an unsere Leistungsgrenze gehen müssen", so Trainer Tomasz Laskowski. Christoph Bechmann setzt noch einen drauf: "Heißes Herz und Hörner raus".

Bitte beachtet, dass es keinen Kartenvorverkauf gibt. Die Tageskasse öffnet um 17:30Uhr.

Das Spiel der Damen wird um 18:30Uhr angepfiffen. Die Herren starten um 20:30Uhr. Im Anschluss an das Spiel gegen 22:15Uhr findet im Clubhaus die Pressekonferenz statt. Mit dabei sind unter anderem Jan Philipp Rabente, Jana Teschke und Sissy Hauke.

 

 

 

07.12.2016 · Best Fan Performance

1. Herren suchen das beste Jugendteam!

Was wird gesucht?

  • Die Jugendmannschaft mit der besten Fan Performance

Wie können wir das schaffen?

  • Auffälligste Choreographie
  • Lautstarke Schlachtrufe
  • Beste einheitliche Fankleidung
  • und und und...

Was haben wir davon?

  • Auf jeden Fall die beste Stimmung, die es jemals in der Halle gegeben hat
  • Die Gewinnermannschaft bekommt ein Mansnchaftstraining geleitet von den 1.Herren

Macht mit und verwandelt die Hockeyhalle in einen Hexenkessel!

Wir freuen uns auf euch!

Eure 1.Herren

03.12.2016 · Harvestehuder THC - Eintracht Braunschweig 11:4 (5:0)

Den Damen vom HTHC ist der Start in die Hallensaison geglückt. Mit 11:4 (5:0) besiegte die Mannschaft von Trainer Tomasz Laskowski am Samstag Eintracht Braunschweig und hat damit schon etwas für sein Torkonto tun können. Alina Fischer, die das Schützenfest bereits in der ersten Minute einleitete, war am Ende mit fünf Treffern auch beste HTHC-Spielerin.

„Elf Tore zum Auftakt ist schon etwas Besonderes”, freute sich Laskowski nach dem klaren Erfolg vor gut 100 Zuschauern. Der Coach betonte aber auch: „Braunschweig war nicht komplett und hat hier mit sechs Debütantinnen gespielt.” Dementsprechend überlegen agierte der HTHC zu Beginn. Schon nach 18 Minuten hieß es 5:0 für die Gastgeberinnen.

In der Folge war der HTHC dann nicht mehr ganz so konsequent, allerdings betonte Laskowski auch: „Es war kein so leichtes Spiel.” Immerhin konnte Braunschweig zwischenzeitlich sogar auf 2:6 verkürzen, obgleich der HTHC nie gefährdet war. Zufrieden war Laskowski mit seinem Team, „weil wir phasenweise sehr gut aufgebaut haben”. Dass es einer Steigerung bedarf, um in der Nordgruppe im Kampf um einen Viertelfinalplatz auch gegen den UHC und Club an der Alster bestehen zu können, daraus machte er keinen Hehl. „Aber wir haben noch Ressourcen.”

02.12.2016 · Harvestehuder THC - Klipper THC 5:2 (3:1)

Die Herren des Harvestehuder THC haben am Freitagabend nicht unerwartet das erste Spiel der neuen Hallenhockey-Bundesligasaison gewonnen. Gegen den Klipper THC ging es mit 5:2 (3:1) jedoch knapper aus, als viele das erwartet hatten. Dennoch war der Sieg völlig verdient.

Der HTHC agierte über die gesamte Spielzeit sehr dominant, doch Klipper versteckte sich nicht. Zwar spielten die Gäste defensiv und mit Manndeckung ab der Mittellinie, doch man versuchte, immer wieder den einen oder anderen Konter zu setzen. Nicht zuletzt war es auch Tobias Franzke zu verdanken, dass Klipper so immer in Schlagdistanz blieb. Der Klipper-Schlussmann vereitelte einige gute HTHC-Chancen. Doch beim HTHC kam auch etwas Abschlusspech dazu. Vier oder fünf Mal trafen die schwarz-gelben Stürmer nur den Pfosten.

Michael Körper brachte sein Team mit zwei Toren früh auf die Siegerstraße, doch der 18-jährige Leon Kohrs verkürzte in seinem ersten Bundesliga-Spiel mit seinem ersten Treffer (19.). Immer wieder konnte sich der HTHC trotz der guten Klipper-Deckung in den Kreis spielen, ließ dann aber zu viele Chancen ungenutzt. Zwar zog der Favorit wieder auf 5:1 davon, doch Klipper sorgte noch für Ergebniskosmetik und hielt die Niederlage im erträglichen Rahmen.

„Ich denke, mit diesem Ergebnis können wir leben“, sagte dann auch Klippers Trainer Christian Blunck. „Wir haben uns gut verkauft, defensiv gut gestanden, wie wir es uns vorgenommen hatten. Zwei Tore sind zwar nicht viel, aber auf der anderen Seite hätte der HTHC auch das eine oder andere Mal weniger den Pfosten treffen können. Ich denke, das Ergebnis geht so absolut in Ordnung.“

Der Sieg stellte auch HTHC-Trainer Christoph Bechmann zufrieden, der jedoch monierte: „Da war noch ein Tick zu wenig Tempo drin, und im Torabschluss war es heute zum Teil katastrophal. Beide Torhüter waren heute aber auch stark. Im Prinzip alles gut, aber es hätten gern mehr Tore sein können.“

Auszeichnungen

"Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein"

Das Grüne Band