Die 1. Herren - News

25.09.2016 · Harvestehuder THC - Mannheimer HC 4:3 (3:2)

Am Sonntag trafen die bis dahin noch ungeschlagenen Top-Clubs HTHC und Mannheimer HC aufeinander. Vorher hochstilisiert zum Duell der Top-Eckenschützen, Körper gegen Peillat. Die schwarze-gelben Hausherren setzten sich am Ende mit 4:3 (3:2) durch und sicherten sich damit die alleinige Tabellenführung in der Herren-Hockeyliga. 600 Zuschauer sahen auf der brechend vollen HTHC-Anlage „richtig intensives Männerhockey”, so HTHC-Spieler Tobias Lietz.

„Wir haben 20 Minuten gebraucht um ins Spiel zu kommen, waren dann aber insgesamt besser und effektiver als der MHC“, so Lietz. Mannheim ging in der 14. Minute durch den argentinischen Neuzugang Gonzalo Peillat per Strafecke in Führung und erhöhte nur eine Minute später durch Haase sogar auf 2:0. Der HTHC war in dieser Phase aufgrund einer Gelben Karte wegen eines Wechselfehlers in Unterzahl. „Das Spiel ging hin und her, beide Teams spielten mit offenen Karten. Wir haben defensiv aber nicht konsequent genug verteidigt“, resümierte MHC-Betreuer Sören Beßler. Lietz (26.) und Pöhling (35.) konnten für den HTHC ausgleichen, ehe Körper Sekunden vor der Pause zum 3:2-Führungstreffer verwandelte. Zur Halbzeit stand es im Duell der Eckenspezialisten also 1:1.

Im zweiten Durchgang war die Partie sehr ausgeglichen. Beide Teams agierten offensiv, was zu vielen Kreisszenen und insgesamt elf Ecken führte. Aber erst Gonzalo Peillat erzielte in der 57. Minute per Siebenmeter das nächste Tor und damit den Ausgleich, nachdem Felix Schües im Strafraum des HTHC gefoult wurde. Nur fünf Minuten später ging das Team von Christoph Bechmann per Strafecke durch Körper aber erneut in Führung. „Im Anschluss haben wir sehr gut verteidigt“, so Lietz.
MHC-Coach Michael McCann nahm vier Minuten vor Ende Torhüter Späck zugunsten eines elften Feldspielers raus. Die Mannheimer drückten auf den Ausgleich, erspielten sich noch Chancen und sogar eine Schlussecke. Aber, wie auch schon beim HTHC, wurde die Hereingabe verstoppt und die Chance auf den Ausgleich war dahin.
Der HTHC bleibt weiterhin ohne Niederlage in der laufenden Saison und ist zudem nun alleiniger Tabellenführer. Der Mannheimer HC musste seine erste Saisonniederlage hinnehmen. „Wir haben zum Spiel am Samstag einen Schritt nach vorne gemacht, aber uns leider nicht dafür belohnen können“, so Beßler. Das Duell der Eckenprofis gewann im direkten Duell Körper vom HTHC durch seine zwei entscheidenden Tore.
„Das war ein sehr gutes Bundesligaspiel von beiden Teams, mit harten, aber immer fairen Zweikämpfe auf beiden Seiten“, betonte Lietz.

24.09.2016 · Harvestehuder THC - TSV Mannheim 5:0 (2:0)

Der Harvestehuder THC hat sein Heimspiel am Samstag gegen den TSV Mannheim souverän mit 5:0 (2:0) gewonnen. In einer einseitigen Partie waren die Hausherren jederzeit spielbestimmend und ließen den Gästen aus Mannheim nur selten Luft zum Atmen.

Der HTHC war von Beginn an Herr auf dem eigenen Platz und spielte offensiv nach vorne. Mannheim stand tief und versuchte, über Konter zum Erfolg zu kommen. Kilian Pöhling eröffnete den Torreigen und erzielte bereits nach acht Minuten die Führung für den HTHC. Auch in der Folge waren die Hamburger die bessere Mannschaft und ließen den TSV nicht ins Spiel kommen. Tobias Hauke erhöhte per Siebenmeter trocken auf 2:0 (23.) und sorgte so für die hochverdiente Pausenführung.

Auch nach dem Seitenwechsel war der HTHC klar feldüberlegen und spielte sich teils hochkarätige Torchancen heraus. Der TSV war weiter defensiv orientiert und hatte selten die Chance auf Ballbesitz im gegnerischen Viertel. Anton Pöhling erhöhte auf 3:0 (43.) und entschied das Spiel damit vorzeitig. Finn Köhler (58.) und erneut Tobias Hauke (61.) machten den klaren Heimsieg der Hausherren mit zwei Toren nach Strafecken perfekt. Auch die Gelbe Karte wegen Meckerns von der HTHC-Bank kurz vor Schluss änderte daran nichts mehr.
HTHC-Coach Christoph Bechmann war „echt zufrieden mit dem Spiel und dem Sieg heute. Wir haben sehr gut gespielt, das war eine klasse Mannschaftsleistung. Da muss man jetzt auch niemanden herausheben, das hat bei allen einfach gepasst heute. Vielleicht ist der Sieg etwas zu hoch ausgefallen, aber das geht im Prinzip schon in Ordnung.”

22.09.2016 · Das Duell der Eckenspezialisten: Körper gegen Peillat

22.09.2016 · Bundesliga 1. Herren

Harvestehuder THC - TSV Mannheim

Samstag, 24. September 2016, 16:30 Uhr, am Voßberg

Harvestehuder THC - Mannheimer HC

Sonntag, 25. September 2016, 15:00 Uhr, am Voßberg

Unterstützt unsere Herren und kommt an den Voßberg!

18.09.2016 · Berliner HC - Harvestehuder THC 3:3 (0:1)

Der Harvestehuder THC ist mit vier Punkten am ersten Spielwochenende ordentlich in die hockeyliga-Saison 2016/2017 gestartet. Nach dem Kantersieg am Vortag bei Aufsteiger Lichterfelde mussten sich die Hamburger in Abwesenheit von Cheftrainer Christoph Bechmann am Sonntagnachmittag beim Berliner HC allerdings mit einem 3:3 (1:0)-Unentschieden zufrieden geben

Die gut 350 Zuschauer sahen eine über weite Strecken sehr ausgeglichene Partie. Die Berliner, die am Vortag ebenfalls einen Sieg hatten einfahren können, hielten gegen die leicht favorisierten Hanseaten gut mit und lieferten ein abwechslungsreiches Spiel mit einigen Chancen. Der HTHC hatte zwar die Mehrzahl an Kreisszenen, verpasste es jedoch, das auch in Tore umzumünzen. Erst in der 32. Minute gelang der Führungstreffer, als Berlin sich einen Ballverlust im Mittelfeld leistete, der HTHC einen schnellen Konter fuhr und Daniel von Drachenfels am Ende den Ball im Tor unterbrachte.

Berlin steckte jedoch in der zweiten Halbzeit nicht auf, und es entwickelte sich ein Spiel, das jederzeit in jede Richtung hätte kippen können. Martin Häner nutzte in der 43. Minute einen Siebenmeter zum Ausgleich, wenig später hatte der HTHC Pech, als ein Eckenschlenzer von Michael Körper nur an die Unterkante der Latte krachte. So ging dann in der 57. Minute plötzlich der BHC durch Anton Ebeling in Führung. Diesmal riss sich der HTHC zusammen und drängte auf den erneuten Ausgleich, den Kilian Pöhling per Strafecke besorgte (64.). Drei Minuten später belohnte sich Harvestehude dann für seine Bemühungen sogar mit der erneuten Führung, als Leon Willemsen mit einem Abstauber das 3:2 markierte (67.). Jetzt war es am BHC, Moral zu zeigen, zumal die Gäste es versäumten, weiter Druck auszuüben. Trainer Frank Hänel wechselte den Torwart für einen zusätzlichen Feldspieler aus, und die Maßnahme brachte den erhofften Erfolg. Martin Zwicker zog noch eine Strafecke, die Häner zum Ausgleich verwandelte (69.).

„HTHC-Co-Trainer Stephan Platz: „Ich denke, für uns wäre heute auch mehr drin gewesen, aber wir haben zu viele Chancen liegenlassen. Und wenn das passiert, muss man eben am Ende auch mit einem Unentschieden leben. Natürlich ist es bitter, so kurz vor Schluss noch den Ausgleich zu kassieren, aber insgesamt können wir mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen durchaus zufrieden sein.“

17.09.2016 · TuS Lichterfelde - Harvestehuder THC 1:7 (0:4)

Der Harvestehuder THC ist am Samstag mit einem 7:1 (4:0)-Kantersieg beim TuS Lichterfelde in die hockeyliga-Feldsaison 2016/17 gestartet. Das Ergebnis wird aber vor allem dem Aufsteiger nicht gerecht, der phasenweise gut mithalten konnte und sich trotz des am Ende deutlichen Ergebnisses insgesamt gut verkaufte. Der Halbfinalist der vorangegangenen Saison zeigte sich in den entscheidenden Situationen einfach wacher und konnte eine kleinere Schwächephase der Gastgeber vor der Pause zur Vorentscheidung nutzen. Die Berliner erzielten ihren verdienten ersten hockeyliga-Treffer in der Schlussphase.

„Das war das typische Auftaktspiel gegen einen Aufsteiger“, befand Stephan Platz, der den im Urlaub weilenden Trainer Christoph Bechmann auf der HTHC-Bank vertrat: „TuSLi stand tief, und wir haben zu ungeduldig gespielt und versucht, schnell nach vorne zu kommen.“ Das klappte zwar gleich zu Anfang, als Xaver Hasun nach gut vier Minuten eine Hereingabe von rechts für die Hanseaten zur 1:0-Führung ins Tor blockte. In der Folge fanden aber auch die Gastgeber besser in die Partie. Weil der neue Kunstrasen auf der eigenen Anlage in der Leonorenstraße noch nicht spielfertig war, bestritt TuS Lichterfelde seinen Saisonauftakt in der rund 13 Kilometer südlich gelegenen Hockey-Arena von Großbeeren. Doch trotz des regnerischen Wetters wohnten rund 200 Zuschauer dem Start des TuS Lichterfelde in der hockeyliga bei. Und sie sahen einen Aufsteiger, der nach dem Gegentreffer bis fast zur Pause mithalten konnte. Erst kurz vor der Halbzeitpfiff nutzen die Hamburger eine Schwächephase der Berliner aus und bauten ihre Führung entscheidend aus: Erst Michael Körper per Strafecke, dann Kilian Pöhling aus dem Spiel heraus und erneut Körper – diesmal per Siebenmeter – entschieden in drei Minuten (32./34./35.) die Partie und stellten so den 4:0-Pausenstand her.

„In der 2. Halbzeit haben wir den Ball dann besser laufen lassen und deren Reihen auseinander gezogen“, stellte Platz nach dem Seitenwechsel fest. Der HTHC zeigte sich nun effektiver: Während die Hausherren ihre insgesamt drei Ecken nicht nutzen konnten, erhöhte wieder Körper mit so einem Standard zum 5:0 (42.). Kurz darauf machte Daniel von Drachenfels mit dem 6:0 (44.) alles klar. Aber der Liganeuling gab sich nicht auf, nahm seine Auszeit und fand wieder zurück ins Spiel. So kamen die Südberliner zehn Minuten vor dem Ende zum 1:6-Ehrentreffer durch Niklas Breucker. Den Schlusspunkt setze dann aber einmal mehr der Gast: Leon Willemsen setzte Xaver Hasun von links sehenswert im Schusskreis in Szene (67.) - Endstand 7:1.

Doch HTHC-Coach Platz ließ sich nicht vom am Ende deutlichen Ergebnis blenden: „Am Anfang war ich nicht ganz zufrieden, zum Schluss haben wir uns auch durch die Ecken einen Vorsprung verschafft, während TuSLi seine nicht genutzt hat. Dann gewinnt man gegen einen solchen Auftaktgegner eben auch recht hoch. Die Mannschaft weiß aber, dass trotz des 7:1 spielerisch noch Luft nach oben ist. Für ein Spiel im absoluten Regen war das ein guter Auftakt. Wir müssen nun gucken, was morgen gegen den BHC rauskommt.“ Und er lobte dann explizit auch noch einmal den Gastgeber: „Die Atmosphäre hier war schön und TuSLi heiß in den Zweikämpfen, die wir anfangs nicht angenommen haben.“

12.09.2016 · Bundesligastart unserer Hockeyteams in Berlin

Am kommenden Wochenende starten unsere Hockeydamen und Hockeyherren in die neue Saison. Gespielt wird am Samstag gegen die Mannschaften von TuS Lichterfelde und am Sonntag gegen die Rot-Blauen vom Berliner HC.

 

Spieltermine Damen:

Samstag, 17.09.2016, 14.00 Uhr, Großbeerener Hockey Arena (Ort geändert)

TuS Lichterfelde - Harvestehuder THC

Sonntag, 18.09.2016, 13.00 Uhr, Ernst-Reuter Platz 2        

Berliner HC - Harvestehuder THC    

 

Spieltermine Herren:

Samstag, 17.09.2016, 12.00 Uhr, Großbeerener Hockey Arena (Ort geändert)

TuS Lichterfelde - Harvestehuder THC

Sonntag, 18.09.2016, 15.00 Uhr, Ernst-Reuter Platz 2        

Berliner HC - Harvestehuder THC

 

Die Mannschaften freuen sich über jeden mitreisenden Fan – Berlin ist immer eine Reise wert.

Aktuelle Termine 1. Herren

21.01.2018 · 16:00

1. Bundesliga Herren

Harvestehuder THC - TG Heimfeld

08.04.2018 · 16:00

1. Bundesliga Herren

HTHC - Düsseldorfer HC

weitere Termine »