Die 1. Herren - News

29.05.2016 · Harvestehuder THC - UHC Hamburg 3:3 (2:2)

In einem ausgeglichenen und fairen Hamburger Derby trennen sich der Harvestehuder THC und der UHC Hamburg 3:3 (2:2) unentschieden. Durch das Remis stehen am Ende beide Hamburger Clubs in der Endrunde am 4./5. Juni in Mannheim. Die angekündigte Freezers-Solidaritätsaktion sorgte für ein volles Haus am Vossberg, und die rund 1100 Zuschauer sahen eine enge und abwechslungsreiche Partie, die mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete.

Der HTHC erwischte den besseren Start in das Derby. Michael Körper zog in der sechsten Spielminute mit der Rückhand ab und erzielte die frühe Führung für sein Team. Der UHC musste nun mehr für das Spiel tun, um die Endrunden-Chancen zu wahren, und wurde belohnt. Zwei verwandelte Ecken kurz hintereinander von Moritz Polk (20.) und Moritz Fürste (23.) drehten die Partie. Doch der HTHC sorgte durch Finn Köhler mit einem sehenswerten Schuss mit der argentinischen Rückhand für den Ausgleich noch vor der Halbzeitpause (29.).

Auch in der zweiten Hälfte blieb das Tempo hoch, auch wenn es zunächst weniger Treffer gab. Jonas Fürste brachte in der 51. Minute nach einer schönen Einzelleistung aus der Drehung heraus den UHC erneut in Führung. Kurz vor Abpfiff glich Michael Körper per Strafecke aus (67.). Harvestehude hatte mit einer Schlussecke sogar noch die Möglichkeit, den Siegtreffer zu erzielen, doch vergab die Gelegenheit, sodass es beim leistungsgerechten 3:3-Unentschieden blieb.

Stephan Platz, Co-Trainer des HTHC, sah eine „ausgeglichene Partie auf gutem Niveau. Zusammen mit den vielen Zuschauern war das eine gute Werbung für unseren Sport. Ich denke, dass beide Teams mit dem Ergebnis zufrieden sein können. Für ein Derby war das eine sehr faire Partie.“

Auch UHC-Trainer Kais al Saadi war mit seiner Mannschaft zufrieden: „Gefühlt waren wir heute ein wenig stärker und hatten mehr gefährliche Kreisszenen. Doch wichtiger ist, dass wir uns mit einer Wahnsinns-Aufholjagd noch für die Endrunde qualifiziert haben. Während der gesamten Saison standen wir nur drei Tage auf einem Playoff-Platz, haben den Druck aber immer hochhalten können. Jetzt wollen wir die Endrunde genießen und sehen, wie weit uns das bringt.“

29.05.2016 · Endspiel um die Play-offs zur DM!

Harvestehuder THC - Uhlenhorster HC

Sonntag, 29. Mai 2016, 12:00 Uhr

Wir seh‘n uns am Voßberg

Unterstützt unsere 1. Herren beim Spiel um den Einzug in die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft!

08.05.2016 · Harvestehuder THC - Berliner HC 2:1 (2:1)

Die Herren des Harvestehuder THC haben einen weiteren Schritt Richtung DM-Endrunde getan. Am Sonntag besiegte die Mannschaft von Trainer Christoph Bechmann den Berliner HC mit 2:1 (2:1) und feierte damit vor rund 250 Zuschauern am Wochenende den zweiten Sieg in den Duellen mit den Clubs aus der Hauptstadt. „Das war für uns sehr wichtig mit Blick auf die Playoffs”, sagte HTHC-Kapitän Tobias Lietz.

Bereits der erste Angriff des HTHC führte zum ersten Treffer in der zweiten Spielminute. Eine schnelle Kombination über die rechte Seite schloss Jan-Philipp Heuer mit einer Ablage auf Tobias Hauke ab. Der Olympiasieger brauchte die Kugel danach nur noch in den Kasten einzuschieben. In der Folge zeigte sich aber das Manko der Hamburger in den zurückliegenden Spielen: die Chancenverwertung. So konnte der HTHC kurze Zeit später drei Strafecken in Folge nicht zum zweiten Tor nutzen. In der 21. Minute gelangte Michael Körper dann nach einem Solo in den Schusskreis, sein Schuss aber wurde von BHC-Torwart Moritz Kentmann abgewehrt. Neun Minuten später jedoch war der Keeper bei einer Kurzen Ecke von Körper machtlos und musste so den zweiten Treffer hinnehmen. Die größte Möglichkeit für die Berliner ergab sich kurz darauf ebenfalls aus einer Ecke, doch Schlussmann Tobias Walter bewahrte seine Mannschaft vor einem Rückstand. Wenig später aber lag der Ball dann doch im Kasten des HTHC. Nach längerer Diskussion entschieden die Schiedsrichter, dass BHC-Spieler Anton Ebeling nach einer Hereingabe zuletzt die Kugel berührt und ins Tor bugsiert hatte. So stand es zur Pause nur noch 1:2.

Im zweiten Durchgang dominierte der HTHC die Partie über weite Strecken, konnte aber seine Chancen weiter nicht nutzen. So brachte es Körper in der 50. Minute fertig, den Ball aus vielleicht einem halben Meter Entfernung am leeren Tor vorbei zu schieben, nachdem erneut Heuer den Österreicher zuvor perfekt bedient hatte. Eine weitere große Chance bot sich nach einem Konter, doch der Pass von Hauke auf Tim-Oliver Linsmeier war zu steil. In der Schlussphase rettete dann Tobias Walter seiner Mannschaft die drei Punkte mit einer sehenswerten Parade. „Wir haben nicht viel an Chancen zugelassen und nur ein unglückliches Tor kassiert”, betonte Lietz zwar, aber er räumte auch ein: „Wir haben zu schnell die Bälle verloren, und so ein Spiel steht dann schon auf Messers Schneide.”

07.05.2016 · Harvestehuder THC - Blau-Weiss Berlin 4:2 (2:2)

Die Herren vom HTHC haben im Kampf um die DM-Endrunde-Teilnahmen weitere drei Punkte verbuchen können. Vor rund 250 Zuschauern feierte die Mannschaft von Trainer Christoph Bechmann am Samstag einen insgesamt verdienten 4:2-Erfolg (2:2) gegen Blau-Weiss Berlin, wenngleich der Auftritt der Gastgeber nicht immer überzeugend war. „Wir sind froh, dass wir gewonnen haben“, räumte Kapitän Tobias Lietz nach Spielende auch unumwunden ein.

Es waren noch nicht einmal 60 Sekunden gespielt, da gab es schon den ersten Aufreger. David Goodfield konnte an der Mittellinie den Ball erobern und lief allein auf BWB-Torwart Tobias Franzke zu, Doch der Angreifer schaffte es nicht, den Schlussmann auszuspielen. Knapp neun Minuten später lief dann Michael Körper nach einem sehenswerten Steilpass von Tobias Hauke ebenfalls allein auf das Berliner Tor zu. Der Österreicher ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen, er umspielte Franzke und schob die Kugel locker zur 1:0-Führung ein.
Es war indes ein Treffer, der den Gästen besser tat als dem HTHC, bei dem sich plötzlich ein Bruch im Spiel auftat. „Wir haben sie vielleicht ein bisschen auf die leichte Schulter genommen“, sagte Lietz. So setzten die Berliner den Gastgeber zunehmend unter Druck und führten nach 20 Minuten nicht einmal unverdient durch Tore von Luis Gill und Florian Donnermeyer, dem jüngeren der beiden Brüder im BW-Trikot, plötzlich mit 2:1. Erst danach wirkte der HTHC wieder konzentrierter und kam dank einer verwandelten Strafecke von Michael Körper noch vor der Pause zum 2:2.

Nach der Pause bot sich dem HTHC erneut nach nicht einmal einer Minute die Großchance auf einen Treffer, die aber ungenutzt blieb. Kurz danach sorgte Hauke mit einem Solo über die linke Seite ein weiteres Mal für Gefahr im Berliner Schusskreis. Es war den Hamburgern in dieser Phase anzumerken, dass sie sich für die zweite Hälfte mehr vorgenommen hatten. Doch erst einmal sollte sich nicht eine der zahlreichen Angriffe bezahlt machen. „Wir hatten in der zweiten Halbzeit schon einige Großchancen“, stellte Lietz fest.
In der 54. Minute war es dann aber soweit. Einen Schuss von Jan-Philipp Heuer konnte Goodfield irgendwie über die Linie drücken. Die erneute Führung wie auch das 4:2 von Heuer selbst, der nach einem abgewehrten Schuss von Franzke keine Mühe hatte, den Ball im leeren Tor unterzubringen, sorgte beim HTHC aber nicht unbedingt für Ruhe. Den Berlinern gelangen auch in Unterzahl noch einige gefährliche Aktionen. Aber selbst zwei Ecken in der Schlussphase überstand das Bechmann-Team dann auch noch unbeschadet.

07.05.2016 · Die Spiele der Herren gegen die Berliner!

Harvestehuder THC - Blau-Weiss Berlin

Samstag, 7. Mai 2016, 14:00 Uhr, am Voßberg

Harvestehuder THC - Berliner HC

Sonntag, 8. Mai 2016, 11:00 Uhr, am Voßberg

Unterstützt unsere 1. Herren bei diesen beiden wichtigen Spielen auf unserer Anlage!

Aktuelle Termine 1. Herren

21.01.2018 · 16:00

1. Bundesliga Herren

Harvestehuder THC - TG Heimfeld

08.04.2018 · 16:00

1. Bundesliga Herren

HTHC - Düsseldorfer HC

weitere Termine »